Regiearbeiten/Dokumentarfilm
Vergiss nicht Deinen Namen – Robert PerelsRobert Perels – Vergiss nicht Deinen Namen

VERGISS NICHT DEINEN NAMEN
Die Lebensgeschichte des Robert Perels

Buch und Regie Andrea Eckert, A, 2018
Erstausstrahlung 6.11.2018 - ORF2 / Kreuz und Quer


Die traumatische Erfahrung hat sein ganzes Leben geprägt: Als fünfjähriger Bub wird der in Wien geborene Robert Perels mit seiner Mutter in einem Eisenbahntransport Richtung KZ Auschwitz gebracht. Bei einem kurzen Halt entschließt sich die Mutter spontan, den Fünfjährigen im letzten Augenblick aus dem Zug zu werfen. Ihrem Sohn Robert hat sie damit das Leben gerettet. Sie selbst wird wenige Tage später in der Gaskammer von Auschwitz ermordet.

Im Film schildert Robert Perels seine dramatische Geschichte und spricht darüber, wie er den Verlust seiner Mutter bewältigt hat, was er unter Heimat versteht und wie er als Vollwaise an der Hoffnung auf Zukunft festhalten konnte.

Credits

Buch, Regie & Gestaltung Andrea Eckert
Kamera Jasmine Schwendinger, Isidor Dietrich, Florian Pollstätter
Schnitt & Gestaltung Thomas Leitner

d5 Produktion